Heinz Jörg Fuhrmann

Heinz Jörg Fuhrmann: "Ich kann mir gut vorstellen, dass eines Tages aus Aurubis und Salzgitter ein Konzern wird." - Bild: Salzgitter

"Ich kann mir gut vorstellen, dass eines Tages aus Aurubis und Salzgitter ein Konzern wird", sagte Heinz Jörg Fuhrmann der Wirtschaftszeitung Euro am Sonntag. "Dafür gibt es eine wirtschaftliche Logik, etwa die künftige gemeinsame Entwicklung von industriellen Prozessen." Salzgitter hält bereits 25 Prozent an dem Kupferkonzern - und Aurubis habe sich als hervorragendes Investment erwiesen, so Fuhrmann.

Einem Zusammenschluss mit dem Stahlerzeuger ThyssenKrupp zu einer "Deutsche Stahl AG" erteilte Fuhrmann dagegen eine Absage. Die negativen Einflüsse auf Standorte und auf die Motivation der Mitarbeiter wären stärker als die Synergien, glaubt er. Der Salzgitter-Chef kündigte in dem Interview außerdem wieder höhere Dividenden an: "Es ist das Ziel, Ergebnisse zu erwirtschaften, die höhere Dividenden zulassen." Für das vergangene Jahr hatte der MDAX-Konzern 20 Cent je Aktie gezahlt. Nach drei Jahren in den roten Zahlen hat Salzgitter für dieses Jahr wieder schwarze Zahlen in Aussicht gestellt.