Salzgitter

Salzgitter hat im ersten Halbjahr 2017 zugelegt. - Bild: Salzgitter

Der Gewinn vor Steuern versechsfachte sich sogar auf 100,2 Millionen Euro, wie das Unternehmen überraschend berichtete.

Salzgitter profitierte vor allem von den Segmenten Flachstahl und Handel, während der Bereich Industrielle Beteiligungen/Konsolidierung einen Aufwand von 23,1 Millionen aus Währungssicherungsgeschäften und Belastungen von 78,3 Millionen Euro aus Bewertungseffekten aus der Aurubis-Umtauschanleihe zu verkraften hatte.

Dennoch traut sich die Salzgitter AG eine höhere Jahresprognose an: Der Umsatz soll zwar weiterhin etwa 9 Milliarden Euro erreichen, beim Vorsteuergewinn sieht der Konzern jetzt aber 150 bis 200 Millionen Euro. Die alte Prognose hatte auf 125 bis 175 Millionen Euro gelautet. Die Rendite auf das eingesetzte Kapital will Salzgitter 2017 spürbar steigern nach 2,7 Prozent 2016.

Weitere Details zum Abschluss des ersten Halbjahres 2017 werden wie vorgesehen am 10. August 2017 veröffentlicht.