Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung rechnet bis zum Ende des ersten Quartal des kommenden Jahres mit weiterhin niedrigen Chip-Preisen.

ILSAN (Dow Jones/ks)–”Die Preise für Speicherchips werden sich wohl ab Mitte des zweiten Quartals 2011 erholen”, sagte Kwon Oh-hyun, Präsident der Chipsparte von Samsung. Bis dahin würden sie niedrig bleiben. Weiter wollte der Manager die Erwartungen des Konzerns nicht ausführen.

Damit liefert das Unternehmen einen weiteren Hinweis dafür, dass hohe Lagerbestände zu einer weltweiten Übersättigung führen, die sich wiederum negativ auf die Preise auswirkt. Die Samsung Electronics Co Ltd ist der größte Hersteller von DRAM-Speichern, wie sie in Personalcomputern genutzt werden, und von NAND-Flashspeichern, die in Smartphones und Digitalkameras Verwendung finden. Wegen Samsungs Größe werden Kommentare des Konzerns zur Preisentwicklungen viel beachtet. Daneben ist das Unternehmen auch im Bereich Fernsehgeräte und Mobiltelefone tätig.

Für die TV-Sparte wendet sich das Geschäft noch in diesem Jahr zum Besseren. Yoon Boo-Keun, der Präsident des Bereichs, geht immer noch davon aus, dass sich die Sparte im vierten Quartal “deutlich” besser entwickeln wird als im Vorquartal. Die Nachfrage werde wohl im November und Dezember ihren Höhepunkt erreichen.