Samsung,Gewinn,Umsatz,Quartal,2016,EBIT,EBITDA,Ergebnis

Samsung Electronics hat im vierten Quartal 2016 operativ den höchsten Gewinn seit über drei Jahren eingefahren. - Bild: Pixabay

Netto verdienten die Koreaner 7,09 Billionen Won, das war mehr als doppelt so viel wie vor Jahresfrist. Der Umsatz stagnierte bei 53,3 Billionen Won. Im Gesamtjahr stieg der operative Gewinn auf 29,24 von 26,41 Billionen Won.

Das Wachstum wurde zum großen Teil vom guten Geschäft der Halbleitersparte und der Bildschirmproduktion angetrieben. Beide trugen 68 Prozent zum operativen Ergebnis bei.

Der Rückruf des Galaxy Note 7 habe im vergangenen Jahr 5 Milliarden US-Dollar an Kosten und entgangenen Umsätzen gekostet, gestand Samsung ein. Es waren mehrere Geräte des Typs in Brand geraten, weil der Akku fehlerhaft war. Dennoch schaffte es die Smartphone-Sparte, einen operativen Gewinn von 2,5 Billionen Won zu erwirtschaften.

Separat teilte der Elektronikkonzern mit, für 9,3 Billionen Won eigene Aktien zurückkaufen zu wollen. Die Anteilsscheine sollen eingezogen werden. Für 2016 schlägt der Verwaltungsrat eine Dividende von 27.500 Won je Aktie vor. Damit wird nach Investitionen die Hälfte des Gewinns an die Aktionäre ausgeschüttet.