Samsung,Halbleiter,Austin,Texas

Samsung, hier der neue SItz im Silicon Valley, investiert mehr als eine Milliarde Dollar in seine Halbleiterfabrik in Austin, Texas. - Bild: Samsung

Nach dem Debakel um das Smartphone Galaxy Note 7 legt Samsung gesteigerten Wert auf sein Komponentengeschäft. Samsung meldete vergangene Woche wegen des Rückrufs des Note 7 das operativ schwächste Quartal seit zwei Jahren

Gleichzeitig kündigte der Konzern an, dieses Jahr die Rekordsumme von mehr als 27 Billionen Won, umgerechnet rund 21 Milliarden Euro, zu investieren. Das Geld ist hauptsächlich für Chips und Displays gedacht. Im US-Werk in Austin soll die Produktion von Prozessoren für Smartphones und andere Geräte ausgeweitet werden.

Das Komponentengeschäft, das im jüngsten Quartal 84 Prozent des operativen Unternehmensgewinns erwirtschaftete, ist derzeit ein Lichtblick in der durchwachsenen Samsung-Bilanz. Das Unternehmen ist marktführend bei der Produktion von Flash-Speicherchips und OLED-Displays. Außerdem ist Samsung der weltgrößte Hersteller von sogenannten DRAM-Speicherchips.