SEOUL (Dow Jones)–Der koreanische Elektronikkonzern Samsung baut angesichts einer starken Nachfrage nach Handy-Bildschirmen die Produktion aus. Dafür investiere Samsung Mobile Display 2,5 Bill KRW (umgerechnet rund 1,7 Mrd Euro) in den Bau einer Produktionslinie, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Die Bildschirme sollen auch an andere Handy-Hersteller geliefert werden.  AM-OLED-Bildschirme benötigen keine Hintergrundbeleuchtung und liefern klarere Bilder als konventionelle LCD-Bildschirme. Samsung Mobile Display hat bei AM-OLED-Bildschirmem einen Marktanteil von mehr als 90%. Samsung Mobile Display ist ein Joint Venture der Samsung Electronics Co Ltd und der Samsung SDI Co, die beide zur Samsung Group gehören.