Samsung TTTech

Samsung wird neben der Audi AG wichtiger Investor der TTTech, die eine „Open-Innovation“- Plattform für Fahrerassistenzsysteme und autonome Systeme entwickeln wird. - Bild: Samsung

Der Samsung Automotive Innovation Fund wird sich unter anderem auf Technologien wie intelligente Sensoren, maschinelles Sehen, künstliche Intelligenz, High Performance Computing, Konnektivitäts- und Sicherheits- und Datenschutzlösungen fokussieren.

Schlüsseltechnologien für sicherere und intelligentere Fahrzeuge

Zudem hat das Unternehmen Harman, das Anfang des Jahres von Samsung übernommen wurde, eine neue strategische Geschäftseinheit, die Autonomous/ADAS Strategic Business Unit eingerichtet. Die strategische Geschäftseinheit, die an den Geschäftsbereich Connected Car von HARMAN berichten wird, wird mit dem Smart Machines-Team des Samsung Strategy & Innovation Center (SSIC) zusammenarbeiten, um Schlüsseltechnologien für sicherere und intelligentere vernetzte Fahrzeuge zu entwickeln. Das SSIC Smart Machines-Team ist eine Spitzengruppe von Automobilingenieuren, die das Ziel verfolgt, die nächste Generation von Mobilitätslösungen möglich zu machen.

„Wir erleben zurzeit einen außergewöhnlichen Wandel in der Automobilbranche und freuen uns sehr, eine führende Rolle bei der Gestaltung von intelligenteren, vernetzteren Fahrzeugen für die Zukunft einzunehmen“, so Young Sohn, President and Chief Strategy Officer bei Samsung Electronics sowie Vorstandsvorsitzender von HARMAN.

„Die strategische Initiative für autonomes Fahren und Fahrassistenzsysteme und der Automotive Fund unterstreichen unser Engagement für offene Innovationen und Zusammenarbeit. Gemeinsam mit OEMs und Startups werden wir das Fahrer- und Mitfahrererlebnis sicherer, komfortabler und angenehmer machen.“

Neue Technologien sollen Unfallraten reduzieren

Laut Weltgesundheitsorganisation zählen Verkehrsunfälle zu den zehn häufigsten Todesursachen weltweit. 2016 kamen allein in Deutschland 3.206 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Um dieser Herausforderung zu begegnen, hat sich Samsung zum Ziel gesetzt, neue Technologien wie Sensoren und Datenverarbeitungslösungen auf den Automobilmarkt zu bringen, die Fahrzeuge sicherer machen und dabei ein Fahrerlebnis bieten, das bequemer und komfortabler ist.

Mit Blick auf die steigende Nachfrage nach integrierten Lösungen, insbesondere für automatisiertes Fahren, werden sich Samsung und HARMAN künftig auf die Bereiche Konstruktionswesen, High Performance Computing, Sensortechnologien, Algorithmen, künstliche Intelligenz sowie Konnektivitäts- und Cloudlösungen konzentrieren, die Fahrerassistenzsysteme (FAS) und automatisiertes Fahren ermöglichen.

„Gemeinsam gestalten wir die Zukunft der Automobilindustrie.“

„Es gibt bereits eine hohe Nachfrage nach Fahrerassistenzsystemen und diese steigt rapide mit den Fortschritten bei vernetzten Fahrzeugen und autonomem Fahren“, sagt Dinesh Paliwal, President and CEO von HARMAN. „Die neue strategische Geschäftseinheit zeigt Samsungs und HARMANs Engagement, diese Nachfrage zu erfüllen und ein verlässlicher Partner für nahtlose, integrierte Technologien zu sein.

Sie spiegelt auch die Stärke wider, die Samsung und HARMAN mit gebündelten Kräften unseren OEM-Kunden bieten können, indem wir Samsungs Größe und Ressourcen mit HARMANs umfassender Erfahrung und Netzwerken im Automobilsektor kombinieren. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft der Automobilindustrie.“

Branchenexperte John Absmeier wurde zum Senior Vice President der neuen Geschäftseinheit ernannt. Er wird zudem seine aktuelle Funktion als Vice President of Smart Machines beim SSIC weiter ausüben. An der Spitze beider Organisationen wird John Absmeier eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen den Teams ermöglichen, um Lösungen für das autonome Fahren sowie fortgeschrittene Fahrassistenzsysteme auf den Markt zu bringen.

Zukunftsweisende Innovationen für den Automobilmarkt

Seine erste strategische Investition wird der Samsung Automotive Innovation Fund in TTTech tätigen, ein führendes Unternehmen für funktionale Sicherheit, Deterministic Networking, Echtzeit-Systeme und komplexe Software-Integration für Fahrerassistenzsysteme und eine Plattform für automatisiertes Fahren.

Frühere Investitionen durch den existierenden Investitionsfonds von Samsung umfassten Beteiligungen an Automobil-Startups wie AImotive und Renovo im Bereich automatisiertes Fahren, Quanergy, TetraVue, und Oculii für Sensoren; Autotalks und Valens im Bereich Vernetzung, und Graphcore für High Performance Computing.

Bislang hat Samsung Lizenzen für Straßentests von Software und Hardware für autonomes Fahren erworben, die in Korea und Kalifornien entwickelt werden. Samsung wird nicht in die Automobilproduktion einsteigen, sondern sich auf die Zusammenarbeit mit Automobilherstellern und Unternehmen im Mobilitätssektor konzentrieren, um zukunftsweisende Innovationen für den Automobilmarkt zu entwickeln.

 

Mit Material von Samsung