Seat Cupra

Unter Einsatz der SAP Vehicles-Networks-Plattform und der Echtzeitdatenbank Hana sollen Seat-Fahrern freie Parkplätze angezeigt werden. - Bild: Seat

Der Konzern aus dem badischen Walldorf geht mit der VW-Tochter Seat und dem Elektronik-Giganten Samsung eine Partnerschaft ein. Unter Einsatz der SAP Vehicles-Networks-Plattform und der Echtzeitdatenbank Hana sollen Seat-Fahrern freie Parkplätze angezeigt werden. Gegebenfalls ist auch eine Reservierung, etwa in Parkhäusern, möglich. Werden Parkgebühren fällig, können diese über das bargeldlose Bezahlsystem Samsung Pay beglichen werden, teilten die beteiligten Unternehmen mit.

Seitens SAP ist die Technologie einsatzfähig, wann aber erste Pilotprojekte starten, steht noch nicht fest. Auch ist die Technologie, die auf dem am Montag beginnenden Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt wird, für andere Autohersteller offen.

Auf der Konsumentenelektronikmesse will der schwedische Hersteller Volvo Autos vorstellen, die nur noch per Smartphone-App und nicht mehr mit einem Schlüssel geöffnet werden. Was Autofahrer tun können, deren Smartphone-Batterie leergelaufen ist, bleibt derweil unklar.