Angesichts steigender Nachfrage will der schwedische Lkw-Hersteller Scania seine Produktion weiter ausweiten. 500 Stellen werden dazu in den europäischen Werken geschaffen, teilte die Volkswagen-Tochter am Dienstag mit.

Von Ian Edmondson, Dow Jones

STOCKHOLM (Dow Jones)–Im vierten Quartal solle die Fertigung hochgefahren werden. Die Hälfte der Stellen entstehen bei der Scania AB in Schweden. Im vergangenen Jahr hatten Lkw-Hersteller weltweit unter dramatisch fallender Nachfrage gelitten und ihre Produktion erheblich gekürzt. Ab Juni 2009 war bei Scania nur noch an vier Tagen gearbeitet worden. Im April konnte der Konzern zur Fünf-Tage-Woche zurückkehren und 500 entlassene Mitarbeiter wieder einstellen.

Jetzt hieß es, die Produktion werde erneut gesteigert, um der erhöhten Nutzfahrzeugnachfrage aus den außereuropäischen Märkten nachzukommen. In Europa selbst bleibe die Auftragslage dagegen gedämpft. Zwar setze sich die Erholung hierzulande fort, bleibe jedoch langfristig betrachtet auf einem geringen Niveau, erläuterte Scania.

In den Monaten April bis Juni verkaufte Scania 20.877 Lkw und Busse. Das sind gut 4.700 mehr als im ersten Quartal. Vor einem Jahr war der Absatz bis auf 8.223 Einheiten eingebrochen.