Schaeffler, CPS, Qian Gang, Oliver Jung

CPS-CEO Qian Gang und Oliver Jung, Vorstand Produktion, Logistik und Einkauf bei Schaeffler signieren eine strategische Partnerschaft. - Bild: Schaeffler

Die chinesische CITIC Pazifik Spezial Stahl Gruppe ist der größte chinesische Hersteller von Spezialstahl. Schaeffler ist einer der größten global tätigen Automobil- und Industriezulieferer für Präzisionskomponenten und Systeme in Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen. Bereits seit 13 Jahren ist CPS Lieferant von Schaeffler. Beliefert werden in erster Linie der chinesische Markt und damit auch die 13 Schaeffler-Fertigungsstätten in China und der Region Asien/Pazifik, aber auch Standorte in USA und Europa. Hinzu kommen mehr als 50 Schaeffler-Zulieferbetriebe - mit jährlich steigenden Zuwachsraten.

Seit 2012 konnte das Unternehmen Jahr für Jahr die Abnahmemenge an Spezialstählen bei CPS um durchschnittlich 13 Prozent auf rund 140.000 Tonnen steigern. Auch in den nächsten Jahren wird mit Zuwachsraten von rund zehn Prozent gerechnet. Aufgrund des Erreichens der Ausbaugrenzen an den existierenden Standorten plant die Schaeffler Gruppe zudem einen neuen Produktionsstandort in Xiangtan, China. Das Werk für Automobilteile und Präzisionslager soll Ende 2018 in Betrieb genommen werden.

"Mit Blick auf die künftige Entwicklung und den globalen Wachstumskurs von Schaeffler ist es uns wichtig, die Geschäftsbeziehung zu unserem langjährigen Partner nicht nur zu festigen, sondern nachhaltig und ganzheitlich entlang der Wertschöpfungs- und Lieferkette auszubauen", sagte Oliver Jung, Vorstand Produktion, Logistik und Einkauf.

Von CPS erhält der Automobil- und Industriezulieferer eine ganze Reihe von Spezialstählen. Michael Hartig, Leiter Einkauf bei Schaeffler, erklärt: "Wir haben größtes Interesse an exquisiten Stahlqualitäten. Was wir bei unserem Partner CPS besonders schätzen, ist die hohe Lieferzuverlässigkeit und die ausgezeichnete Qualität. Was wir im gegenseitigen Interesse intensivieren werden, ist der offene Austausch über Materialanforderungen und gemeinsame Materialentwicklungen."

Die CPS-Führung wünscht sich, den Absatz in den überseeischen Märkten wie Korea, Japan, den USA, Südostasien und der EU steigern zu können. Und CPS punktet mit einer gut etablierten, strategisch am Yangtze River gelegenen Kette von Produktionsstandorten sowie neuester Fertigungstechnologie. Gemeinsam mit Schaeffler könne es gelingen, weitere innovative Materialien zu entwickeln und die Herstellungs- und Logistikkosten von Wälzlagerstählen kontinuierlich zu optimieren. Auch eine bessere Risikokontrolle ist in der Zielsetzung der strategischen Partnerschaft verankert worden. Eine Win-Win-Situation, wie es der CPS-CEO Qian Gang und Schaeffler-Vorstandsmitglied Oliver Jung zum Ausdruck bringen.

Mit Material von Schaeffler

Über Schaeffler

Die Schaeffler Gruppe ist ein global tätiger Automobil- und Industriezulieferer. Höchste Qualität, herausragende Technologie und ausgeprägte Innovationskraft sind die Basis für den anhaltenden Erfolg der Schaeffler Gruppe. Mit Präzisionskomponenten und Systemen in Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen leistet die Schaeffler Gruppe bereits heute einen entscheidenden Beitrag für die "Mobilität für morgen". Im Jahr 2016 erwirtschaftete das Technologieunternehmen einen Umsatz von rund 13,3 Mrd. Euro. Mit rund 86.600 Mitarbeitern ist Schaeffler eines der weltweit größten Familienunternehmen und verfügt mit rund 170 Standorten in über 50 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und Vertriebsgesellschaften.