Spritzguss von Schlemmer: Mit der Komplettübernahme von Karl Maier will Schlemmer sein

Spritzguss von Schlemmer: Mit der Komplettübernahme von Karl Maier will Schlemmer sein Produktportfolio bei Spritzguss- und Präzisionsdrehteilen erweitern (Bild: Schlemmer).

POING (ks). Die zukünftige Leitung des Unternehmens nimmt Wilfried Pilz wahr. Die Belegschaft mit insgesamt 160 Mitarbeitern werde komplett übernommen, teilte Schlemmer mit. 1925 gegründet, etablierte sich die Karl Maier GmbH & Co. KG als Spezialist für Präzisionsdrehteile aus Metall und verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Spritzgießtechnik für kundenspezifische Teile aus Kunststoff.

Bisher hielt Schlemmer 70% des schwäbischen Traditionsunternehmens mit Sitz in Ditzingen bei Stuttgart. Die Firma fertigt mit ihren Entwicklungsingenieuren funktionsoptimierte Komplettlösungen an, unter anderem für Kabelkanäle, E-Mobility und Leichtbau.

„Von der Übernahme profitieren beide Seiten, weil wir gemeinsame Innovations- und Entwicklungssynergien schaffen“, erklärte Wilfried Pilz.

Die Schlemmer Group agiert mit über 1.830 Mitarbeitern in 36 Ländern weltweit und erwirtschaftet einen Umsatz von 197,5 Mio. Euro. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt an 57 Standorten – davon 22 stationäre Fertigungsstandorte und eine mobile Fertigung – traditionell unter anderem Kabelschutzsysteme für Automotive und Industrie bestehend aus Well-, Glatt- und Schutzschläuchen, Verteiler und Schutzkappen sowie Kabelkanälen und Kabelführungen.