Der Elektronikkonzern Schneider Electric kann seine Jahresziele nach einem Umsatzsprung bestätigen.

Der Elektronikkonzern Schneider Electric kann seine Jahresziele nach einem Umsatzsprung bestätigen. - Bild: Schneider Electric

Nach einem Umsatzsprung im ersten Quartal hat der französische Elektrotechnikkonzern Schneider Electric seine Ziele für 2015 bestätigt.

Der Umsatz legte im ersten Quartal um 7,8 Prozent auf 6 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr zu. Bereinigt um Wechselkursschwankungen fielen die Erlöse um 2 Prozent.

Der leichte Rückgang sei vor allem dadurch bedingt, dass das Ende des Geschäftsjahres bei Invensys von März auf Dezember vorverlegt worden sei, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Daher falle der Vergleich mit dem Vorjahr ungünstig aus, da die ersten drei Monate 2014 das Schlussquartal bei Invensys bildeten, das traditionell umsatzstark ausgefallen war. Schneider Electric hatte den Technologiekonzern 2013 übernommen.

“Die Performance im ersten Quartal ist weitgehend im Rahmen unserer Erwartungen, daher bestätigen wir unsere Ziele für 2015″, sagte CEO Jean-Pascal Tricoire. Auch die leichte wirtschaftliche Erholung in Westeuropa, insbesondere das Bauwachstum in Frankreich, Spanien und Großbritannien, trug positiv zu dem Ergebnis bei, wie es hieß.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht