Schneider Electric

Die Gespräche zwischen Schneider Electric und Aveva stocken. - Bild: Schneider Electric

Erst am Montag hatten sich die beiden Parteien wieder zusammengesetzt. Nun meldete Aveva kommentarlos das Ende der Gespräche.

Im Rahmen der im letzten Jahr erzielten unverbindlichen Einigung sollte der Elektrotechnikkonzern Schneider einen Anteil von 53,5 Prozent an Aveva übernehmen, der seinerzeit einen Wert von 1,3 Milliarden britischen Pfund hatte. Im Zuge des Deals wollten die Franzosen den Briten auch 550 Millionen Pfund zur Verfügung stellen.