Jean-Pascal Tricoire, CEO von Schneider Electric (Bild: Schneider Electric).

Jean-Pascal Tricoire, CEO von Schneider Electric (Bild: Schneider Electric).

PARIS (Dow Jones/ks)–Der Nettogewinn legte nach Angaben vom Freitag um 9,1% auf 802 Mio Euro zu. Analysten hatten einen deutlicheren Anstieg auf 866 Mio Euro erwartet. Der Umsatz stieg dank Zukäufe um 20% auf 10,34 Mrd Euro und lag damit im Rahmen der Konsensschätzung von 10,33 Mrd Euro. CEO Jean-Pascal Tricoire hatte der Zeitung “Les Echos” in einem am Freitag veröffentlichten Interview gesagt, das organische Umsatzwachstum habe in den ersten sechs Monaten bei 10,2% gelegen. Angesichts der soliden Erlösentwicklung bekräftigte der Konzern die Jahresprognose für ein organisches Wachstum zwischen 6% und 9%.

Die Marge beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) werde im Gesamtjahr vor Zukäufen und Integrationskosten bei rund 15% legen, hieß es weiter. Im April hatte die Schneider Electric SA noch eine Marge von 15% bis 15,5% in Aussicht gestellt.