semperit,frankreich,schließung

Semperit schließt ein Werk in Frankrech. - Bild: Semperit

Alle anderen Aktivitäten der Semperit-Gruppe wären von den Maßnahmen nicht betroffen.

Die Entscheidung des Vorstands wird nach Angaben des Unternehmens zu Einmalbelastungen und außerordentlichen Aufwendungen von "mehr als 10 Millionen Euro" führen. In dem Betrag sind die Kosten eines in Frankreich vorgeschriebenen speziellen Konsultations- und Verhandlungsverfahrens bereits berücksichtigt.

Das Verfahren wird voraussichtlich drei Monate dauern. Semperit wird über das Ergebnis des speziellen Konsultations- und Verhandlungsverfahrens und dessen relevante Auswirkungen auf die Finanzzahlen der Semperit Gruppe berichten.

Semperit gleicht operative Schwäche aus

Ein einmaliger Ertrag hat beim österreichischen Kautschukspezialisten Semperit im ersten Quartal die Belastungen aus erheblich gestiegenen Rohstoffpreisen mehr als ausgeglichen.

Das Ergebnis legte verglichen mit dem Umsatz überproportional zu. Die höheren Rohstoffpreise konnte der Hersteller von Handschuhen, Schläuchen und Fördergurten für Medizin und Industrie dagegen nur teilweise oder zeitverzögert weitergeben. mehr...