SHW Logo

Der Automobilzulieferer SHW hat eine Gewinnwarnung für dieses Jahr herausgegeben und blickt auch pessimistisch auf das kommende Jahr. - Bild: SHW

"Auf der Grundlage aktueller Daten zur laufenden Geschäftsentwicklung" sei der Vorstand zu dem Ergebnis gekommen, "dass das bisher für das Geschäftsjahr 2015 in Aussicht gestellte Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA bereinigt) in Höhe von 46 bis 50 Millionen Euro voraussichtlich nicht mehr erreicht werden" könne, teilte SHW AG am Montag mit.

Das Unternehmen rechnet nunmehr für das dritte Quartal mit einem bereinigten EBITDA, welches "voraussichtlich unter dem erwarteten Mindestbetrag von 11,5 Millionen Euro liegen wird." Im Vorjahresquartal waren bei dieser Kennzahl 11,3 Millionen Euro ausgewiesen worden. Für das Gesamtjahr wird jetzt ein bereinigtes EBITDA in einer Bandbreite von 42 bis 46 Millionen Euro nach 40,6 Millionen Euro im Vorjahr erwartet. Beim Konzernumsatz wird weiterhin von einer Größenordnung von 470 Millionen Euro ausgegangen nach 430 Millionen Euro 2014.

Für das Geschäftsjahr 2016 rechnet das Unternehmen "unter der Annahme einer weiterhin stabilen Auftragslage sowie eines stabilen Branchenumfelds" mit einem im Vergleich zum Vorjahr rückläufigen Konzernumsatz in einer Bandbreite von 440 bis 460 Millionen Euro sowie einem bereinigten EBITDA von etwa 43 bis 47 Millionen Euro.

"Das ist ein schwarzer Tag für die Automobilhersteller und ihre Zulieferer", sagte ein Händler in einer ersten Reaktion. Die Aktie verlor im SDAX zeitweise 9 Prozent und notierte bei 22,15 Euro.