Siemens ICE4

Siemens (hier der ICE 4 im Windkanal) und Alstom wollen ihren Eisenbahnsparten bis März fusionieren. - Bild: Siemens

Bis zur Jahresmitte müssen die Alstom-Aktionäre dem Vorhaben auf einer Hauptversammlung zustimmen. Dazu ist eine Quote von zwei Dritteln erforderlich.

Hauptaktionär Bouygues, der 28 Prozent der Alstom-Aktien hält, hat seine Zustimmung bereits signalisiert.

Auf deutscher Seite wird unterdessen die Sparte Siemens Mobility eigenständig gemacht. Die Ausgliederung ist laut Präsentation für das zweite oder dritte Quartal geplant. Bis zum Jahresende 2018 soll die Fusion dann abgeschlossen werden, nachdem die zuständigen Regulierungsbehörden zugestimmt haben - neben der Genehmigung durch die Wettbewerbshüter braucht es dazu unter anderem auch eine Freigabe ausländischer Investitionen in Frankreich.