FRANKFURT (Dow Jones/rm). Die Order habe ein Volumen von rund 100 Mio EUR, teilte Siemens am Donnerstag mit. Auftraggeber sind der finnische Netzbetreiber Fingrid und der estnische Netzbetreiber Elering.

Die Umspannstationen sind Teil einer neuen unterseeischen Stromleitung zwischen Finnland und Estland, die Anfang 2014 in Betrieb gehen soll. Durch die neue Leitung steige die Übertragungskapazität zwischen den beiden Ländern auf 1.000 Megawatt von derzeit 650 Megawatt, teilte Fingrid am Donnerstag mit. Die gesamten Investitionskosten für das Projekt belaufen sich den Angaben zufolge auf 320 Mio EUR.