Siemens Gamesa

Siemens hatte sein Windenergiegeschäft zum April beim spanischen Wettbewerber Gamesa eingebracht und hält seither 59 Prozent an dem fusionierten Unternehmen.

Der Technologiekonzern entsendet dazu den langjährigen Finanzchef seiner Digital Factory Division. Miguel Angel Lopez wird zum 1. Dezember Nachfolger von Andrew Hall als Finanzvorstand des spanischen Unternehmens.

Investoren, die sich von den Kapitalmarkttagen Mitte November Aufschlüsse über die künftige Strategie des Unternehmens erwartet hatten, müssen sich deshalb etwas gedulden: Der Termin wird auf Mitte Februar 2018 verschoben.

Darüber hinaus gibt es zwei weitere Personalveränderungen. Siemens-Manager Andreas Nauen wird zum 1. November neuer CEO des Offshore-Windgeschäfts bei Siemens Gamesa, weil sein Vorgänger Michael Hannibal nach kurzer Tätigkeit das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt.

General Counsel und General Secretary von Siemens Gamesa wird mit sofortiger Wirkung Jürgen Bartl, der seit 17 Jahren im Siemens-Konzern tätig ist, zuletzt als Business General Counsel bei der spanischen Tochter. Bartl löst Jose Antonio Cortajarena ab.

Siemens Gamesa hat mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Musste das Unternehmen im Juli einräumen, dass es die Probleme auf dem indischen Markt unterschätzt hat, so wurde zu Wochenbeginn überraschend eine Wertberichtigung auf Lagerbestände in den USA und Südafrika angekündigt. Der bereinigte operative Gewinn des abgelaufenen Geschäftsjahres wird deshalb um 110 Millionen Euro geringer ausfallen als bislang prognostiziert.

Siemens hatte sein Windenergiegeschäft zum April beim spanischen Wettbewerber Gamesa eingebracht und hält seither 59 Prozent an dem fusionierten Unternehmen, das seinen Sitz im Großraum Bilbao hat. Als CEO wurde seinerzeit Siemens-Manager Markus Tacke eingesetzt. Der äußerte jetzt die Erwartung, dass jetzt "das richtige Team" an Bord sei, um Siemens Gamesa langfristig in eine weltweit führende Position in der Branche zu bringen und kurzfristig das Geschäftsmodell neu auszurichten.