Siemens Zentrale

Siemens will mit Mitsui Rail Capital Europe kooperieren. - Bild: Siemens

Dazu haben die beiden ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, an dem die Partner jeweils 50 Prozent halten, wie die Siemens-Zugsparte in Berlin mitteilte. Die Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. Mit einem Abschluss wird in der ersten Jahreshälfte gerechnet.

Das Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen Locomotive Workshop Rotterdam soll seinen Sitz in den Niederlanden haben. Beide Partner würden in ein neues Instandhaltungswerk für Lokomotiven investieren. Der Spatenstich am Rotterdamer Hafen sei noch für das laufende Jahr geplant, die Eröffnung des Werks für Sommer 2019 vorgesehen, hieß es.

Siemens und Mitsui Rail Capital Europe (MRCE) pflegen bereits eine langjährige Lieferantenbeziehung. Das neue Gemeinschaftsunternehmen soll nicht nur die MRCE-Flotte, sondern auch Lokomotiven von Drittanbietern warten und instand halten.