Siemens S-Bahnzug

Siemens darf S-Bahnzüge nach Berlin liefern. Foto: Siemens AG

Wie Siemens mitteilte, wurden die ersten 106 Züge bereits verbindlich bestellt. Das Auftragsvolumen für die 85 vierteiligen und 21 zweiteiligen Fahrzeuge beläuft sich den weiteren Angaben zufolge auf einen hohen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag.

Die S-Bahn Berlin, ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn, plant den Einsatz der neuen Fahrzeuge auf den Linien der Ringbahn sowie den südöstlichen Zubringern. Dies entspricht etwa einem Drittel des gesamten S-Bahn-Streckennetzes von Berlin. Die ersten zehn Fahrzeuge sollen ab 2020 im Einsatz sein. Anschließend sollen bis 2023 die übrigen Fahrzeuge auf die Schienen gebracht werden.

Der Konsortialführer Stadler übernimmt den mechanischen und wagenbaulichen Teil der Konstruktion und Fahrzeugproduktion. Darunter fallen beispielsweise die Klimatisierung und die Montage aller Komponenten. Siemens verantwortet den elektrischen Anteil, der das Antriebs- und Bremssystem, die Bordnetzversorgung, Fahrzeugsteuerung, Zugsicherungs- und Fahrgastinformationssystem sowie die Drehgestelle der Fahrzeuge umfasst.