Joe Kaesers milliardenschwerer Konzernumbau: Der Industriekonzern Siemens streicht 7.800 Stellen, um

Joe Kaesers milliardenschwerer Konzernumbau: Der Industriekonzern Siemens streicht 7.800 Stellen, um die Kosten zu senken. - Bild: Siemens

Das teilte der DAX-Konzern mit. Die Einsparungen sollen in Innovations-, Produktivitäts- und Wachstumsinitiativen investiert werden.

“Mit unserem Unternehmenskonzept Vision 2020 wollen wir das Unternehmen wieder auf nachhaltigen Wachstumskurs bringen und die Profitabilitätslücke zu den Wettbewerbern schließen”, begründete Siemens-Chef Joe Kaeser die Einschnitte. Die Restrukturierung im Zusammenhang mit der organisatorischen Neuaufstellung vom 1. Oktober 2014 sei damit abgeschlossen.

Bereits seit dem seit Oktober laufenden Geschäftsjahres agiert Siemens in einer neuen Struktur. So wurden die vier Sektoren des Konzerns gänzlich abgeschafft, die Zahl der Divisionen von 16 auf neun verringert.

Der Stellenabbau war bereits in dieser Größenordnung in den vergangenen Tagen durchgesickert.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke