Die seit 2011 bestehende strategische Zusammenarbeit von Siemens mit Atos wird weiter ausgebaut

Die seit 2011 bestehende strategische Zusammenarbeit von Siemens mit Atos wird weiter ausgebaut. - Bild: Siemens

Mit einer Aufstockung um 100 Millionen Euro auf 330 Millionen Euro ist das Programm nun mehr als dreimal so groß wie bei Auflegung. Damit werden die strategische IoT MindSphere-Kooperation zwischen Siemens und Atos und der gemeinsame Marktauftritt weiter unterstützt.

Das gemeinsame Innovations- und Investitionsprogramm zielt auf die Verbesserung der digitalen Strategie von Siemens und Atos ab. Außerdem wollen beide Unternehmen damit die Entwicklung gemeinsamer Fähigkeiten auf den Gebieten Datenanalyse, Künstliche Intelligenz, fortschrittliche IoT- und Konnektivitätsdienstleistungen, Cybersicherheit und digitale Service-Technologien verbessern, um die digitale Transformation ihrer Kunden mit einer durchgehenden IoT-Lösung zu unterstützen.
Seit Beginn der Partnerschaft im Jahr 2011 haben Siemens und Atos ein gemeinsames Auftragsvolumen von 2,5 Milliarden Euro erzielt und damit alle Erwartungen deutlich übertroffen.

Auf seinem jüngsten Treffen am 9. März äußerte sich das Steuerungsgremium der Atos-Siemens-Allianz zufrieden über die Entwicklung der geschäftlichen Zusammenarbeit, die die gesetzten Ziele übertrifft.

"Die strategische Allianz liefert weiterhin starke Geschäftsergebnisse und adressiert dabei wichtige digitale und innovative Technologien", sagte Roland Busch, Chief Technology Officer und Mitglied des Vorstands der Siemens AG sowie Mitglied des Aufsichtsrats von Atos SE. "Wir werden die Stärken beider Unternehmen noch enger zusammenbringen und das gemeinsame Investitionsprogramm nutzen, um unseren Ansatz bei Themen wie Cybersicherheit und Künstliche Intelligenz auszubauen. Wir schätzen Atos als einen wichtigen Partner für unser MindSphere-System und seine umfassende Unterstützung unserer Ambitionen."

Einzigartige Allianz

"Die strategische Allianz zwischen Atos und Siemens besteht seit 2011 und ist einzigartig in unserer Branche. Mit unserer digitalen Kollaboration kombinieren wir unser Industrie- und Technologie Knowhow, um gemeinsam und ganzheitlich die digitale Transformation unserer Kunden zu unterstützen. Ich bin überzeugt, dass unsere Kunden mit der kombinierten MindSphere – Codex IoT Suite noch mehr von unserer strategischen Allianz profitieren werden", sagte Thierry Breton, Chairman und CEO von Atos SE.

Im Sommer 2011 hatten Atos und Siemens eine globale strategische Partnerschaft gegründet. Dafür hatte Siemens sein Geschäft mit Informationstechnologie und -dienstleistungen in Atos eingebracht und im Gegenzug u. a. rund 12,5 Millionen Atos-Aktien erhalten. Es entstand ein neuer europäischer IT-Champion für Systemintegration, Application Management, Cloud Computing, IT-Lösungen für Industriesoftware, Mobilität, Gebäudetechnologien, intelligente Stromnetze und andere IT-Dienstleistungen.

Siemens

  • Jenoptik

    Platz 6: Jenoptik hat es mit einem Umsatz von 469 Millionen Euro im Jahr 2016 auf Platz 6 unter die wichtigsten deutschen Unternehmen aus dem Bereich Automation geschafft. - Quelle: Statista / Bild: Jenoptik Robot/Wikimedia

  • Kuka

    Platz 5: Der Roboter- und Anlagenbauer Kuka mit Sitz in Augsburg hat sich mit 994 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2016 Platz 5 geholt. - Quelle: Statista / Bild: ubahnverleih/Wikimedia

  • Phoenix Contact

    Platz 4: Phoenix Contact stellt Komponenten, Systeme und Lösungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Automation her. Im Jahr 2016 ist das Unternehmen mit einem Umsatz von 1.970 Millionen Euro auf dem vierten Platz gelandet. - Quelle: Statista / Bild: Phoenix Conact

  • Festo

    Platz 3: Mit 2.740 Millionen Euro Umsatz hat Festo auf dem Treppchen Bronze erlangt. - Quelle: Statista / Bild: Festo

  • Bosch Rexroth

    Platz 2: Mit einem fast doppelt so hohen Umsatz von 5.379 Millionen Euro hat Bosch Rexroth im Jahr 2016 Platz 2 erreicht. - Quelle: Statista / Bild: Bosch Rexroth

  • Siemens

    Platz 1: Siemens ist im Jahr 2016 mit Abstand der unangefochtene Sieger gewesen. Der Umsatz der Aktiengesellschaft hat sich auf 19.210 Millionen Euro belaufen. - Quelle: Statista / Bild: Siemens