SLM,SLM Solutions,Singer,GE,Übernahme,Anteil,Elliot,Investor

Der US-Investor Paul E. Singer hat über seinen Hedgefonds Elliot seine Beteiligung an SLM Solutions, einem Hersteller von 3D-Metalldruckern, aufgestockt. - Bild: SLM

Zuvor lag die Beteiligung bei 16,03 Prozent. Die Anteile werden größtenteils von Singers Hedgefonds Elliot gehalten, der auf öffentliche Übernahmen spezialisiert ist.

Der US-Milliardär war bei SLM eingestiegen, nachdem General Electric (GE) dem Lübecker TecDAX-Unternehmen ein Übernahmeangebot gemacht hat. Die Offerte wird von Vorstand und Aufsichtsrat unterstützt. GE hält bereits einen bedeutenden Anteil an SLM und strebt in der Übernahmeofferte 75 Prozent der SLM-Aktien an. SLM-Aktionäre können GE ihre Anteile bis zum 24. Oktober andienen. Singer hatte unlängst angekündigt, aktiv Einfluss auf die Geschäftspolitik des 3D-Druckerherstellers nehmen zu wollen.

Singer ist bekannt dafür, bei Unternehmen einzusteigen, bei denen ein Übernahmeangebot vorliegt. So stieg er damals bei Celesio, Kabel Deutschland oder auch Demag Cranes ein. Häufig fordert der Investor Einfluss im Unternehmen und spekuliert auf einen höheren Preis. General Motors bietet aktuell 38 Euro je SLM-Aktie. Das Papier handelt aktuell bei 40,60 Euro.