Der ANlagenbauer SIngulus steckt im ersten Quartal noch in den roten Zahlen. - Bild: Singulus

Der ANlagenbauer SIngulus steckt im ersten Quartal noch in den roten Zahlen. - Bild: Singulus

Auch für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen mit roten Zahlen: In der Hoffnung auf eine gute Nachfrage aus der Solarbranche sollen diese aber deutlich niedriger ausfallen als im Vorjahr. Für 2016 geht Singulus mit seinen Sparten Solar und Optical Disc bei einem Umsatz in einer Bandbreite von 115 bis 130 Millionen Euro von einem Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 2 und 6 Millionen Euro aus.

Im vergangenen Jahr schrieb Singulus wegen Wertminderungs- und Restrukturierungsaufwendungen einen EBIT-Verlust von 34,5 Millionen Euro. Das Unternehmen leidet derzeit darunter, dass die Nachfrage nach den neuen Blu-ray- Disc-Produktionsanlagen des Typs Blueline I schwach ist, da sich Verbraucher Filme mittlerweile verstärkt im Internet ansehen und streamen. Als Folge der veränderten Marktsituation im Optical Disc Markt musste das frühere TecDAX-Unternehmen 2015 hohe Wertberichtigungen vornehmen.