singulus gewinn umsatz quartal

Dank einem Sonderertrag hat Singulus im zweiten Quartal 2016 GEwinn verzeichnet. - Bild: Singulus

In den drei Monaten per Ende Juni stand unter dem Strich ein Gewinn von 36,3 Millionen Euro nach einem Fehlbetrag von 5,4 Millionen im Vorjahr. Im Zusammenhang mit der Anleiherestrukturierung im Juni habe sich ein Sanierungsgewinn von 41,2 Millionen Euro ergeben, hieß es.

Vor Steuern belief sich der Gewinn auf 36,4 Millionen Euro, hier stand vor einem Jahr noch ein Verlust von 5,2 Millionen Euro. Der Auftragseingang schoss auf 121,1 von 10,3 Millionen Euro in die Höhe. Dank eines Großauftrag für CIGS-Solarmodulanlagen über rund 110,0 Millionen Euro lag der Auftragseingang zum Ende des ersten Halbjahr 2016 mit 131,5 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahresvergleichswert von 73,1 Millionen Euro. In den Büchern stünden nach sechs Monaten nun Order für 133,5 Millionen nach 57,9 Millionen Euro.

Im Umsatz spiegeln sich die Aufträge bislang nicht wider. Der Bruttoumsatz lag im zweiten Quartal mit 10,5 Millionen Euro deutlich unter dem Vorjahreswert von 16,6 Millionen Euro. Operativ verharrte das Unternehmen in den roten Zahlen. Der Verlust auf EBITDA-Basis betrug im zweiten Quartal 2,9 nach 3,0 Millionen Euro im Vorjahr.

Die Restrukturierung der 2017 fälligen Unternehmensanleihe sei in den vergangenen Wochen weitestgehend abgeschlossen worden, hieß es weiter. Nur die von der außerordentlichen Hauptversammlung beschlossene Barkapitalerhöhung stehe noch aus.

Weiter keine Prognosen

Singulus hatte die Prognosen für das laufende und das kommende Jahr Anfang Juni wegen eines später als erwartet eingegangenen Großauftrags aus China zurückgezogen. Die Gesellschaft geht weiter davon aus, dass sich größere Teile des erwarteten Umsatzes und Gewinns über den Jahreswechsel 2016 hinaus in das Geschäftsjahr 2017 verschieben dürften, weil der Auftrag später vergeben wurde, als dies bei der Erstellung der Prognose erwartet worden war.

Die Solar-Umsätze bucht der Maschinenbauer nach Projektfortschritt, was die Höhe der Umsätze stark vom zeitlichen Verlauf der Umsetzung des Auftrags abhängig macht.

Singulus will ihre Umsatz- und Ergebniserwartungen für 2016 nun im Laufe des zweiten Halbjahres überarbeiten.