S-GÖTEBORG (pd). SKF hat mit der Harbour Group einen Vertrag über den Erwerb der Lincoln Holdings Enterprises, Inc., ein US-amerikanischer Schmiersystemlieferant, unterzeichnet. Die Harbour Group mit Sitz in St. Louis, Missouri, USA, ist ein aktives Investment-unternehmen in Privatbesitz. Der Kaufpreis beträgt 1 Milliarde US-Dollar, in bar und auf schuldenfreier Basis. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der relevanten Wettbewerbsbehörden.

Zusammenfassung

• Der Erwerb der Lincoln Holdings Enterprises, Inc. (im folgenden Lincoln Industrial) umfasst alle Gesellschaften und Marken von Lincoln, Alemite und Reelcraft

• Lincoln Industrial ist ein führender Anbieter von Schmiersystemen, Werkzeugen und Ausrüstung und mit einer soliden finanziellen Entwicklung

• Lincoln Industrial beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter. Für das Jahr 2010 wird ein Umsatz von fast 400 Millionen US-Dollar mit einer operativen Gewinnmarge von etwa 24 % erwartet.

• Lincoln Industrial ist eine ideale Ergänzung des Schmiersystemgeschäfts von SKF mit nur geringer Überschneidung bei Verkaufsgebieten, Technologien und Fertigungsstandorten. Dies gilt insbesondere für die Regionen Nordamerika und Asien.

• Darüber hinaus erhält SKF durch den Erwerb von Lincoln Industrial einen besseren Zugang zum Ersatzteilmarkt für Schmierungswerkzeuge und -ausrüstungen in Nordamerika.

• SKF rechnet mit wesentlichen Synergieeffekten durch verbesserte Absatzchancen und Effizienzsteigerungen.

• Die Transaktion wird vollzogen und gezahlt auf der Grundlage der zum Zeitpunkt des Geschäftsabschlusses vorhandenen Finanzverbindlichkeiten abzüglich liquider Mittel und Finanzanlagen.

Tom Johnstone, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von SKF, erklärt hierzu:

“Der Bereich Schmiersysteme hat große Bedeutung für den Geschäftserfolg von SKF und ist Teil unserer Technologieplattformen. Zusammen mit den anderen Plattformen sind wir in der Lage, unseren Kunden Lösungen zur Verringerung von Reibung und Verschleiß sowie zur Senkung ihres Energieverbrauchs anzubieten. Seit Jahren arbeitet SKF am Aufbau ihres Schmiersystemgeschäfts, und die hervorragende Arbeit unseres Teams hatte einen wesentlichen Anteil an der Weiterentwicklung zu einem wichtigen Geschäftsbereich in der SKF-Gruppe. Die Integration von Lincoln Industrial in unser Unternehmen wird entscheidend dazu beitragen, dass wir unsere Kunden mit noch besseren Lösungen unterstützen können. Darüber hinaus werden wir über eine bessere geographische Verkaufsreichweite verfügen. Mit Interesse haben wir in den vergangenen Jahren die Entwicklung von Lincoln Industrial verfolgt und es freut mich sehr, dass die Lincoln-Mitarbeiter bald Teil der SKF-Gruppe sein werden.”

Beschreibung von Lincoln Industrial

Lincoln Industrial ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung, Herstellung und Lieferung von High-Tech-Schmiersystemen, Werkzeugen und Ausrüstung. Sitz des Unternehmens ist St. Louis (Missouri), USA. Seit mehr als 100 Jahren ist der Name Lincoln Industrial mit seinen Marken Lincoln, Alemite und Reelcraft mit der Schmiertechnik eng verbunden. Mit seinen Innovationen steht das Unternehmen auch heute ganz vorne, wenn es um die Erfüllung anspruchsvollster Kundenwünsche geht.

Zu den drei Hauptproduktlinien von Lincoln Industrial zählen automatische Schmiersysteme, Schlauchaufroller und Fettpressen mit einem Schwerpunkt auf fettbasierten Systemen. Hauptumsatzträger sind automatische Schmiersysteme und zugehörigen Produkte. Hauptabsatzmärkte liegen in den Branchen Industrie, Energie, Off-Road, Bergbau, Landwirtschaft und Stahl.

Das Unternehmen vertreibt seine Produkte weltweit und erwirtschaftet ca. 50 % seines Umsatzes in Nordamerika, 25 % in Europa und 20 % in der Asien-Pazifik-Region. Es beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter mit Fertigungsstätten in den USA, Asien und Europa. Für das Jahr 2010 wird ein Umsatz von fast 400 Millionen US-Dollar mit einer operativen Gewinnmarge von etwa 24 % erwartet.

Bart A Aitken, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von Lincoln: “Wir sind sehr zufrieden mit der Übernahme von Lincoln Industrial durch SKF und werden die weitere Entwicklung der Unternehmensgruppe tatkräftig unterstützen. Lincoln Industrial hat in den zurückliegenden Jahren mit einem starken Wachstum und soliden Finanzergebnissen eine insgesamt sehr gute Entwicklung verzeichnen können. Die Zusammenführung von Lincoln Industrial mit dem aktuellen Schmiersystemgeschäft und der Kundenbasis von SKF birgt ein erhebliches Wachstumspotenzial und eröffnet neue Wertschöpfungsmöglichkeiten.”

Hintergrund und Grundlage der Übernahme

Die Übernahme von Lincoln Industrial stimmt mit der SKF Strategie überein und ergänzt eine Reihe von Akquisitionen in den vergangenen sechs Jahren im Geschäftsfeld Schmiersysteme. Lincoln Industrial ist aufgrund der geringen Überschneidungen sowohl im Bereich der geographischen Verkaufsreichweite als auch der Produkte die ideale Ergänzung des Schmiersystemgeschäfts von SKF. Die Übernahme ist die Fortsetzung der SKF Strategie, die folgende Aspekte umfasst:

• Verbesserung der Schmiersystemplattform durch das ergänzende Produktportfolio von Lincoln Industrial. Schmiersysteme sind ein Schlüsselfaktor zur Verringerung von Reibung.

• Erweiterung der geographischen Verkaufsreichweite in Nordamerika und Asien

• Ausbau des Geschäfts im US-amerikanischen Automotive-Ersatzteilmarkt

• Ausbau der Fertigung durch die starke Präsenz von Lincoln Industrial in den USA und Asien.