SKW Insolvenz

SKW Stahl ist insolvent. - Bild: Pixabay

Ziel sei die finanzielle Sanierung der Holdinggesellschaft mit ihren 13 Beschäftigten in einem Schutzschirmverfahren. Die operativen Tochtergesellschaften seien von dem Insolvenzantrag der Holding nicht betroffen.

Der Antrag sei nötig geworden, weil die Großaktionärin MCGM GmbH mit ihrem Großaktionär und SKW-Aufsichtsratsmitglied den mit dem Investor Speyside Equity ausgehandelten Rettungsplan blockiert. Damit sei die positive Fortführungsprognose für die bilanziell überschuldete Gesellschaft entfallen.

Für die Aktionäre der Gesellschaft bedeute der Schritt voraussichtlich den Totalverlust des eingesetzten Kapitals, so SKW. Das ausgearbeitete Sanierungskonzept sah einen Kapitalschnitt und eine Umwandlung von Schulden in Eigenkapital vor. MCGM wollte SKW dagegen über eine Kapitalerhöhung mit den notwendigen Finanzmitteln ausstatten.