SLM,GE,General Electric,Übernahme,Angebot

Vorstand und Aufsichtsrat des 3D-Druckerherstellers SLM Solutions haben das Angebot von General Electric (GE) empfohlen. - Bild: SLM

Der Angebotspreis von 38 Euro je Aktie biete eine attraktive Prämie.

Ein Zusammenschluss mit GE werde es dem Unternehmen ermöglichen, seinen Wachstumskurs fortzusetzen. Man werde von den guten Finanzierungsmöglichkeiten der GE-Gruppe profitieren. Der technologische Fortschritt werde durch den Zugang zu den Ressourcen des US-Konzerns gesichert.

General Electric hatte Anfang September einen Doppelschlag im Bereich 3D-Druck mit der geplanten Übernahme von SLM und der schwedischen Arcam angekündigt. Für SLM bieten die US-Amerikaner 672 Millionen Euro. Sowohl SLM als auch Arcam haben sich seinerzeit bereits für die Übernahme ausgesprochen.

Arcam und SLM sind weltweit führende Hersteller von 3D-Metalldruckern, einem viel versprechenden Zukunftsmarkt. Mit ihnen lassen sich Metallkomponenten etwa für Flugzeugturbinen herstellen - SLM beispielsweise bietet Laserschmelzanlagen an.

Vorstand und Aufsichtsrat von SLM hoben in ihrer Stellungnahme hervor, dass GE sämtliche Produktions-, Vertriebs- und Servicestandorte der SLM Solutions Group erhalten will. Der Hauptstandort Lübeck soll innerhalb der GE-Gruppe zum Zentrum für additive Fertigungstechnologie ausgebaut werden.

GE hält bereits einen bedeutenden Anteil an SLM und strebt in der Übernahmeofferte 75 Prozent der SLM-Aktien an. SLM-Aktionäre können ihre Anteile GE bis zum 24. Oktober andienen. Allerdings ist auch der US-Milliardär Paul E. Singer bei SLM eingestiegen. Er kündigte unlängst an, aktiv Einfluss auf die Geschäftspolitik des 3D-Druckerherstellers nehmen zu wollen.

Die zwölf leistungsfähigsten Laser

  • Platz 12: Das Modell blizz der InnoLas Photonics GmbH hat eine mittlere Leistung von 30 Watt und erreicht eine Pulsspitzenleistung von 37,5kW bei 40kHz. - Bild: InnoLas

    Platz 12: Das Modell blizz der InnoLas Photonics GmbH hat eine mittlere Leistung von 30 Watt und erreicht eine Pulsspitzenleistung von 37,5kW bei 40kHz. - Bild: InnoLas

  • Platz 11: Der SpitLight DPSS EVO VI mit 100 Watt der InnoLas Laser GmbH ist für Anwendungen mit Bedarf an höheren Wiederholungsraten konzipiert. - Bild: InnoLas

    Platz 11: Der SpitLight DPSS EVO VI mit 100 Watt der InnoLas Laser GmbH ist für Anwendungen mit Bedarf an höheren Wiederholungsraten konzipiert. - Bild: InnoLas

  • Platz 10: Innovation von Sisma:  Das MySint-Lasersystem für die additive Fertigung soll in der Produktion von Prototypen und Kleinserien hochwertige Werkstücke direkt aus Metallpulver im 3D-Druck-Verfahren herstellen. Die maximale Leistung beträgt 150 Watt. - Bild Sisma

    Platz 10: Innovation von Sisma: Das MySint-Lasersystem für die additive Fertigung soll in der Produktion von Prototypen und Kleinserien hochwertige Werkstücke direkt aus Metallpulver im 3D-Druck-Verfahren herstellen. Die maximale Leistung beträgt 150 Watt. - Bild Sisma

  • Platz 9: Speziell für Feinarbeiten konzipiert: Das Laserschneidsystem Sisma BCL mit Faserleistungen von 1000 Watt und einem Bearbeitungsbereich von 1.000 mal 1.250 Millimeter. - Bild: Sisma

    Platz 9: Speziell für Feinarbeiten konzipiert: Das Laserschneidsystem Sisma BCL mit Faserleistungen von 1000 Watt und einem Bearbeitungsbereich von 1.000 mal 1.250 Millimeter. - Bild: Sisma

  • Platz 8. Die Meta 10C mit CO2-Laser ist laut Coherent die leistungsstärkste Laserschneidmaschine im Programm. Sie verfügt über eine Leistung von 1.000 Watt und einen Arbeitsbereich von 1,25m mal 1,25m. - Bild: Coherent

    Platz 8. Die Meta 10C mit CO2-Laser ist laut Coherent die leistungsstärkste Laserschneidmaschine im Programm. Sie verfügt über eine Leistung von 1.000 Watt und einen Arbeitsbereich von 1,25m mal 1,25m. - Bild: Coherent

  • Platz 7: Das Laserschneidsystem MCL von Sisma hat eine Ausgangsleistung von  bis zu  1.000 Watt und basiert laut Anbieter auf einem hochpräzisen Achsensystem. - Bild: Sisma

    Platz 7: Das Laserschneidsystem MCL von Sisma hat eine Ausgangsleistung von bis zu 1.000 Watt und basiert laut Anbieter auf einem hochpräzisen Achsensystem. - Bild: Sisma

  • Platz 6: Coherent:  Das Vyper LineBeam UV Lasersystem liefert bei 308nm 2,4 Kilowatt und wird für die Displayherstellung verwendet. - Bild: Coherent

    Platz 6: Coherent: Das Vyper LineBeam UV Lasersystem liefert bei 308nm 2,4 Kilowatt und wird für die Displayherstellung verwendet. - Bild: Coherent

  • Platz 5: Der Robolaser des Herstellers Or-Laser bringt eine Leistung bis maximal 4 Kilowatt mit und lässt sich in den Aufgabenbereichen  Schweißen, Härten und Auftragsschweißen einsetzen. - Bild: Or-Laser

    Platz 5: Der Robolaser des Herstellers Or-Laser bringt eine Leistung bis maximal 4 Kilowatt mit und lässt sich in den Aufgabenbereichen Schweißen, Härten und Auftragsschweißen einsetzen. - Bild: Or-Laser

  • Platz 4: Der Faserlaser Rofin FL 080 mit 8 Kilowatt Ausgangsleistung eignet sich laut Anbieter sowohl für klassische Schneid- und Schweißanwendungen als auch für die Oberflächenbearbeitung und Scanner-basierte Anwendungen. - Bild: Rofin

    Platz 4: Der Faserlaser Rofin FL 080 mit 8 Kilowatt Ausgangsleistung eignet sich laut Anbieter sowohl für klassische Schneid- und Schweißanwendungen als auch für die Oberflächenbearbeitung und Scanner-basierte Anwendungen. - Bild: Rofin

  • Platz 3: Mit 8 Kilowatt Ausgangsleistung eignet sich der CO2-Laser DC 080 von Rofin vor allem für die Bearbeitung von Metallen, Holz, Kunststoffe, Papier und  Glas. Er kann schweißen, Oberflächen behandeln und schneiden. - Bild: Rofin

    Platz 3: Mit 8 Kilowatt Ausgangsleistung eignet sich der CO2-Laser DC 080 von Rofin vor allem für die Bearbeitung von Metallen, Holz, Kunststoffe, Papier und Glas. Er kann schweißen, Oberflächen behandeln und schneiden. - Bild: Rofin

  • Platz 2: Der neue HighLight 10000D von Coherent liefert eine Leistung bis zu 10 Kilowatt und ist ein direktes Diodenlaser-System mit Freiraumübertragung des Strahls für lasergestützte Anwendungen – gedacht für die Bereiche Bearbeitung, Beschichten und Schweißen. - Bild: Coherent

    Platz 2: Der neue HighLight 10000D von Coherent liefert eine Leistung bis zu 10 Kilowatt und ist ein direktes Diodenlaser-System mit Freiraumübertragung des Strahls für lasergestützte Anwendungen – gedacht für die Bereiche Bearbeitung, Beschichten und Schweißen. - Bild: Coherent

  • Platz 1: Der Laser TruFlow 20000 erzeugt laut Hersteller Trumpf gratfreie Schnittkanten bei dünnem Schnittspalt und soll hohe Vorschubgeschwindigkeiten sowie schmale Schweißnähte ermöglichen: Mit einer Leistung von 20 Kilowatt eignet sich das Modell zum Schweißen, Schneiden und für die Oberflächenbearbeitung. - Bild: Trumpf

    Platz 1: Der Laser TruFlow 20000 erzeugt laut Hersteller Trumpf gratfreie Schnittkanten bei dünnem Schnittspalt und soll hohe Vorschubgeschwindigkeiten sowie schmale Schweißnähte ermöglichen: Mit einer Leistung von 20 Kilowatt eignet sich das Modell zum Schweißen, Schneiden und für die Oberflächenbearbeitung. - Bild: Trumpf