"Wir freuen uns, dass unser Joint Venture kurz nach dem operativen Start bereits den ersten Auftrag akquirieren konnte", sagt Dr. Friedrich Trautwein, Vorstandsvorsitzender der SMT Scharf AG.

HAMM (mg). Einer der Aufträge kommt vom chinesischen Joint Venture; der erste Auftrag für das Gemeinschaftsunternehmen Shandong Xinsha Monorail Co. Ltd., das erst im Juni 2010 seinen Geschäftsbetrieb aufnahm. Diesen ersten Auftrag erhielt das Joint Venture von einer chinesischen Industrieholding, die bereits in mehreren ihrer Kohlebergwerke Einschienenhängebahnen von SMT Scharf einsetzt. Aus Deutschland wird SMT Scharf dazu zwei Bausätze liefern, die in China anschließend komplettiert werden.

“Wir freuen uns, dass unser Joint Venture kurz nach dem operativen Start bereits den ersten Auftrag akquirieren konnte”, sagt Dr. Friedrich Trautwein, Vorstandsvorsitzender der SMT Scharf AG. “Damit bestätigt sich unser Ansatz, mit einem lokalen Partner zusammenzuarbeiten, um den Kunden in der Region eine enge vertriebliche Betreuung sowie Vor-Ort-Service zu bieten.”

Zudem bestellte ein chinesicher Neukunde bei SMT Scharf drei Zugverbände für Einschienenhängebahnen. Auch diese werden in Kohlebergwerken zum Einsatz kommen. Beide Aufträge werden noch im laufenden Jahr ausgeliefert und abgerechnet.