Solarworld,Wafer,Fertigung,Deutschland,Diamantsägen,Investition

Solarworld investiert in die heimische Produktion von Solarzellen. - Bild: Solarworld

Wie das Unternehmen mitteilte, hat es für einen zweistelligen Millionenbetrag neue Diamantdrahtsägen des Schweizer Herstellers Meyer Burger gekauft. Sie sollen in der Waferfertigung in Freiberg eingesetzt werden. Wafer sind das zentrale Vorprodukt für Solarzellen. Diamantdrahtsägen erhöhen laut Solarworld Tempo und Ausstoß der Produktion.

Das Handelsblatt hatte gemeldet, dass bei der Aufsichtsratssitzung am Donnerstagnachmittag ein kompletter Strategiewechsel von der Geschäftsführung verlangt würde. Ganze Bereiche des Unternehmens stünden zur Disposition, weil die Finanzlage bedrohlich sei. Solarworld-Chef Frank Asbeck bekannte sich zur Herstellung von Solarzellen in Deutschland. Sein Unternehmen setzte weiter auf höchste Qualität. "Das macht jede Solarworld-Anlage zu einem lohnenswerten Investment für unsere Kunden", erklärte Asbeck.