Solarworld

Im Jahr 2016 will Solarworld ein positives EBIT im zweistelligen Millionenbereich schaffen. - Bild: Solarworld

Europas größter Solarkonzern erzielte einen operativen Verlust vor Zinsen und Steuern von zehn Millionen Euro. Im Vorjahr lag das Minus bereinigt um Sondereffekte bei 44 Millionen Euro. Wie Solarworld am Montag weiter mitteilte, stiegen Umsatz und Absatzmenge um ein Drittel auf 763 Millionen Euro bzw. 1.159 Megawatt.

Das Unternehmen hatte sich das Ziel gesetzt, im vergangenen Jahr einen Absatz von über einem Gigawatt und Erlöse von mehr als 700 Millionen Euro zu erreichen. Im vierten Quartal erreichte Solarworld ein positives EBIT von acht Millionen Euro.

Im Jahr 2016 will Solarworld ein positives EBIT im zweistelligen Millionenbereich schaffen. Bis Ende Januar 2016 habe der Konzern bereits Absätze und Aufträge mit einem Volumen von 580 MW generiert. Dies entspreche bereits der Hälfte der gesamten Absatzmenge des Vorjahres 2015. Der Umsatz soll 2016 bis zu eine Milliarde Euro erreichen.