SPN Schwaben Präzision mit neuem technischem Geschäftsführer: Rainer Hertle (Bild: SPN Schwaben).

SPN Schwaben Präzision mit neuem technischem Geschäftsführer: Rainer Hertle (Bild: SPN Schwaben).

Dipl.-Ing. (TU) Rainer Hertle setzt einen Schwerpunkt auf nachhaltige Steigerung der Innovationskraft und Kundenorientierung

Nördlingen (pd). Aufbruchsstimmung bei der SPN Schwaben Präzision F. H. GmbH: Dipl.-Ing. (TU) Rainer Hertle ist neuer technischer Geschäftsführer. Das Tätigkeitsfeld des Elektro- und Informationstechnikers umfasst Konstruktion und Entwicklung, Vertrieb und Marketing sowie Produktion und Qualitätsmanagement. Ihm zu Seite steht weiterhin der kaufmännische SPN-Geschäftsführer, Dipl.-Kfm. Josef Seitz.
Rainer Hertle verfügt über jahrelange Berufs- und entsprechende Praxiserfahrung. Während der letzten zwölf Jahre war er bei der Eurocopter Deutschland GmbH in Donauwörth tätig; zuletzt als Konstruktionsleiter. Vorangegangene Stationen seiner beruflichen Karriere führten ihn u.a. an das Westbayerische Technologie- Transferinstitut in Nördlingen mit den Tätigkeitschwerpunkten Software-Programmierung und Messtechnik sowie zur ESP-Firmengruppe nach München als Spezialist für Steuerungen und Leittechnik für Biomasse-Heizkraftwerke.
„Mein Ziel ist es, die Innovationskraft dieses erfolgreichen Traditionsunternehmens weiter zu stärken“, so Rainer Hertle. „SPN Schwaben Präzision hat sich in der Antriebstechnik einen Namen gemacht und jetzt geht es darum, durch maximale Effizienz in allen Unternehmensbereichen die gute Position am Markt weiter auszubauen“, so Rainer Hertle weiter. Insbesondere die intensive Forschungs- und Entwicklungstätigkeit in Kooperation mit Universitäten und weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen wird weiter gestärkt. Am 1. Januar 2013 ist der Startschuss für das neue ERP-System, das derzeit zur Steigerung der Produktivität eingeführt wird.
Das Leistungsspektrum der SPN Schwaben Präzision F.H. GmbH umfasst hochwertige Getriebe und Verzahnungelemente, Komponenten für Positionierungs-, Montage- und Handhabungsanwendungen, Mechatronische Systeme sowie kundenspezifische Antriebslösungen. Die Einsatzbereiche reichen von Maschinenbau, Energietechnik, Medizintechnik und Luftfahrt bis zu Robotik und Automation. Branchenübergreifend gewinnen individuelle, auf die Bedürfnisse der Kunden exakt zugeschnittene Lösungen weiter an Bedeutung. 2011 erwirtschaftete das Unternehmen mit knapp 300 Mitarbeitern einen Umsatz von 31,5 Mio. Euro.