Stabilus

Stabilus bleibt weiter auf Wachstumskurs. - Bild: Stabilus

Die hohe Nachfrage nach Lösungen zur Bewegungssteuerung werde dabei weiter durch die Megatrends Komfort, Ergonomie und Arbeitsschutz gestützt, teilte der Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben mit.

Für das abgelaufene Jahr will die Stabilus SA eine Dividende zahlen. Über den konkreten Dividendenvorschlag wollen Aufsichtsrat und Vorstand in den kommenden Wochen entscheiden.

In den zwölf Monaten per Ende September stieg der Umsatz nach vorläufigen Zahlen um 20,6 Prozent auf 737,5 Millionen Euro. Organisch, also ohne Berücksichtigung der Beiträge von Zukäufen, stiegen die Einnahmen um 14,2 Prozent. Die Integration der im vergangenen Jahr akquirierten Unternehmen ACE, Hahn Gasfedern, Fabreeka und Tech Products komme "hervorragend voran", teilte das Unternehmen mit.

Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern wuchs um 29,7 Prozent auf 98,8 Millionen Euro, die EBIT-Marge verbesserte sich von 12,5 auf 13,4 Prozent. Unter dem Strich verdiente der SDAX-Konzern 48 Millionen Euro, nach 17 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2014/15.

Im Geschäftsjahr 2016/17 erwartet Stabilus einen Anstieg des Umsatzes um rund 17 Prozent auf 865 Millionen Euro und eine bereinigte EBIT-Marge von 13 Prozent bis 14 Prozent.