Stahl Thyssenkrupp

Stahl Thyssenkrupp

Die Wirtschaftsvereinigung Stahl hat angesichts einer anhaltend robusten Konjunktur ihre Prognose für die Rohstahlproduktion 2011 erhöht. Die deutsche Rohstahlproduktion wird demnach um 4% auf 45,5 Mio Tonnen zulegen, wie Verbandspräsident Jürgen Kerkhoff am Montag bei der Hannover Messe mitteilte.HANNOVER (Dow Jones/ks)–Im Dezember war die Branchenvereinigung noch von einem Zuwachs um knapp 2% ausgegangen. “Der Aufschwung in der Stahlindustrie in Deutschland wird sich 2011 trotz der zuletzt wieder gewachsenen Risikofaktoren fortsetzen und dies in höherem Tempo als noch zur Jahreswende erwartet”, sagte Kerkhoff.

Als Grund für die erhöhte Prognose nannte der Industrievertreter einerseits den “vielversprechenden Einstieg” in das laufende Jahr und andererseits die “günstigen Rahmenbedingungen” für eine anhaltend robuste Stahlkonjunktur. Gestützt werde die Stahlnachfrage weiterhin vom Aufwind in den exportorientierten Branchen des verarbeitenden Gewerbes. “Die Stahlindustrie knüpft damit an den Wachstumstrend der Vorkrisenjahre an”, sagte Kerkhoff. Die hohen Niveaus aus den Jahren 2006/2007, als durchschnittlich 48 Mio Tonnen produziert wurden, seien jedoch noch nicht wieder erreicht.