Die Deutsche Telekom hat einem Medienbericht zufolge einen möglichen Partner für ihre

Die Deutsche Telekom hat einem Medienbericht zufolge einen möglichen Partner für ihre US-Mobilfunktochter gefunden. Der US-Bezahlfernsehanbieter Dish verhandele über einen milliardenschweren Zusammenschluss mit T-Mobile US. - Bild: Telekom

Die amerikanische Mobilfunk-Tochter der Deutschen Telekom steht einem Medienbericht zufolge womöglich vor einer milliardenschweren Fusion mit dem Pay-TV-Anbieter Dish.

Wie das “Wall Street Journal” berichtete, scheint es Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen zu geben. Beide Seiten seien sich schon weitgehend einig, wie das fusionierte Unternehmen aussehen solle.

Über den Preis werde noch verhandelt. Eine Quelle meinte, die Gespräche befänden sich noch in einem frühen Stadium. Andere wollen erfahren haben, dass ein Vertrag in Kürze unterzeichnet werde. T-Mobile-Chef John Legere solle das gemeinsame Unternehmen führen, Dish-Chef Charlie Ergen den Aufsichtsrat führen.

T-Mobile US und Dish Network wären zusammen 64 Milliarden US-Dollar wert. Telekom-Chef Tim Höttges hatte erst jüngst bekräftigt, offen für eine Fusion in den Vereinigten Staaten zu sein.

Golem.de/Guido Kruschke