Subaru,Verbrauchsdaten,Skandal

Neuer Skandal für Subaru? Einige Inspektionen in einem Werk in Japan sollen von nicht angemessen autorisiertem Personal durchgeführt worden sein. - Bild: Subaru

Im Oktober hatte Subaru mitgeteilt, dass einige Inspektionen in einem Werk in Japan von nicht angemessen autorisiertem Personal durchgeführt wurden. Eine von Subaru herangezogene externe Anwaltsfirma untersuchte die Vorgänge und veröffentlichte ihren Bericht am Dienstag.

Zusätzlich zu der Angelegenheit mit den unautorisierten Prüfern machten einige Mitarbeiter die externen Ermittler auf Probleme bei Verbrauchstests aufmerksam, wie Subaru mitteilte. Das sei nicht in dem Bericht aufgetaucht, weil die Probleme bisher nicht bestätigt worden seien. Jetzt starte man aber mithilfe externer Experten eine gründliche Untersuchung. Die Ergebnisse sollen veröffentlicht werden, sobald sie verfügbar sind.

Subaru sagte nicht, wie die Testergebnisse beim Verbrauch hätten geändert werden oder wann und bei welchen Modell dieses stattgefunden haben könnte. Der öffentlich-rechtliche Sender NHK hatte zuvor über die Probleme berichtet. Die Subaru-Aktie brach daraufhin um 7,05 Prozent ein.