Osamu Suzuki, CEO von Suzuki und VW-Chef Prof. Martin Winterkorn bei der Vereinbarung der

Osamu Suzuki, CEO von Suzuki und VW-Chef Prof. Martin Winterkorn bei der Vereinbarung der Partnerschaft im Jahr 2009 (Bild: Volkswagen).

HAMAMATSU (Dow Jones/ks)–”Als die Zusammenarbeit mit Volkswagen beschlossen wurde, ist deutlich gemacht worden, dass wir nicht konsolidiert werden sondern unabhängig bleiben möchten”, sagtedemnach der für die Beziehungen mit Volkswagen zuständige Manager Yasuhito Harayama am Montag.

Harayama sagte, es gebe andere Autohersteller, die bereit seien, sich auf der Basis von gleichberechtigten Partnern mit Suzuki zusammenzutun. Die Volkswagen AG hatte sich Ende 2009 mit knapp 20% an dem japanischen Autohersteller beteiligt.