Symantec-Headquarters

Der US-Anbieter von Sicherheitssoftware Symantec übernimmt den Wettbewerber Blue Coat Systems für 4,65 Milliarden US-Dollar. - Bild: Symantec

Blue-Coat-Chef Greg Clark solle diese Rolle bei Symantec nach Abschluss des Deals übernehmen, der vor Oktober erfolgen soll, wie beide Unternehmen am Sonntagabend bekannt gaben. Symantec ist auf der Suche nach einem neuen Chef, seitdem Michael Brown im April nach enttäuschenden Finanzergebnissen zurückgetreten war.

Unterstützt wird der Deal von der Private-Equity-Firma Bain Capital, die Blue Coat kontrolliert und 750 Millionen Dollar ihres Verkaufserlöses wieder in das fusionierte Unternehmen investieren will, und zwar in Form von Wandelanleihen. Der Investor Silver Lake werde 500 Millionen Dollar in Wandelanleihen investieren, zusätzlich zu den 500 Millionen, die Silver Lake in diesem Jahr bereits in Symantec gesteckt hat.

Computersicherheit gehört derzeit zu den wichtigsten Themen für Unternehmen. Symantec gehört zu den Pionieren im Bereich von Antivirussoftware für PCs, die Domäne von Blue Coat ist das Internet. Die Technologie des Unternehmens wird von mehr als 15.000 Unternehmen genutzt, um gefährliche oder unangemessene Webseiten zu blockieren. Blue Coat bietet zudem Sicherheitsdienste über die Cloud an.