Die Deutsche Telekom könne ihre Planung für den Netzausbau mit der Übernahme der Standorte von

Die Deutsche Telekom könne ihre Planung für den Netzausbau mit der Übernahme der Standorte von Telefonica Deutschland noch zügiger umsetzen und das eigene Mobilfunknetz optimieren. - Bild: Telekom

Im Rahmen der Integration des E-Plus-Mobilfunknetzes gibt Telefonica Deutschland 7.700 Mobilfunkstandorte, das sind hauptsächlich Funkmasten auf Dächern, an die Deutsche Telekom ab.

Das Unternehmen realisiere mit der Transaktion wie geplant einen Teil der angekündigten Synergien aus der Netzintegration von O2 und E-Plus, teilte Telefonica Deutschland mit. Die freiwerdenden Ressourcen könnten für den beschleunigten LTE-Ausbau genutzt werden. Nach Abschluss der Netzintegration werde Telefonica Deutschland die Abdeckung mit mehr als 25.000 Standorten gewährleisten.

Die Deutsche Telekom könne ihre Planung für den Netzausbau mit der Übernahme der Standorte noch zügiger umsetzen und das eigene Mobilfunknetz optimieren. Die beiden Seiten haben die zu übertragenen Standorte selbst ausgewählt. Die Übernahme erfolgt nach Zustimmung der Kartellbehörde. Finanzielle Details nannten die Konzerne nicht.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke