Telekom

Die neuen Regelungen gelten sowohl für Neu- als auch bestehende Kunden. – Bild: Telekom

"Es handelt sich nicht um einen defensiven Schritt, wir wollen vielmehr auf Kundenwünsche reagieren", sagte Telekom-Deutschland-Chef Niek Jan van Damme am Freitag bei einer Pressekonferenz auf der IFA in Berlin.

Im teuersten Tarif zu 49,95 Euro monatlich surfen Kunden künftig mit maximaler LTE-Geschwindigkeit von bis zu 300 MBit pro Sekunden und können 4 statt bislang 3 Gigabyte an Daten verbrauchen. Im M-Tarif (39,95 Euro/Monat) erhöht sich das Datenvolumen auf 2 von 1,5 Gigabyte und die Surfgeschwindigkeit steigt von 50 auf 150 MBit/Sekunde. Im kleinsten Tarif, der 29,95 Euro im Monat kostet, bleibt das Datenvolumen mit 500 MB zwar unverändert, die Surfgeschwindigkeit vervielfacht sich aber von 25 auf 150 MBit pro Sekunde.

Die neuen Regelungen gelten sowohl für Neu- als auch bestehende Kunden. Bei der Pressekonferenz sagte van Damme auch, dass das Bündelangebot Magenta 1, das Festnetz, Mobilfunk und TV kombiniert, exakt ein Jahr nach Start mittlerweile 1,5 Millionen Kunden hat.