Im Zuge der Übernahme hat Terex den deutschen Standorten eine fünfjährige Bestandsgarantie

Im Zuge der Übernahme hat Terex den deutschen Standorten eine fünfjährige Bestandsgarantie gewährt. Allerdings hält der neue Besitzer von Demag Cranes Standortverlagerungen langfristig für unvermeidbar (Bild: Demag Cranes).

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–”Langfristig werden wir Produktionsstätten in Schwellenländern aufbauen und dafür auch ein paar Standorte in entwickelten Märkten schließen”, sagte deFeo. Wann und wo das sein werde, könne er noch nicht sagen, sagte er in einem am Donnerstag vorab veröffentlichen Interview mit dem “manager magazin” (mm). “Aber das ist die logische Konsequenz und unvermeidbar.” Den Mitarbeitern von Demag Cranes hat Terex im Zuge der Übernahme eine dreijährige Beschäftigungsgarantie zugesichert. Die deutschen Standorte sollen sogar für fünf Jahre nicht angetastet werden.

Nach Ablauf der Nachfrist hat sich der US-Baumaschinenhersteller Terex locker die Dreiviertelmehrheit bei Demag Cranes gesichert. Per Dienstag um Mitternacht sind die Amerikaner nach Angaben vom Donnerstag in Besitz von 81,83% der Stimmrechte von Demag Cranes.

Zum Ende der regulären Annahmefrist hatte Terex knapp 73% an den Düsseldorfern gehalten. Da das Angebot des US-Konzerns damit erfolgreich war, kam die “Zaunkönig”-Regelung zum Tragen. Laut deutschem Übernahmegesetz startet nach Bekanntgabe des endgültigen Ergebnisses eines erfolgreichen Angebots eine weitere zweiwöchige Andienungsfrist, in der bis dato noch unentschlossene Aktionäre ihre Papiere zu den gegebenen Konditionen verkaufen können.