Im Januar 2014 hatte Tesla-Chef Elon Musk dem "Wall Street Journa"l gesagt, er würde einen Absatz

Im Januar 2014 hatte Tesla-Chef Elon Musk dem "Wall Street Journa"l gesagt, er würde einen Absatz von 5.000 Fahrzeugen oder mehr in China 2014 als Erfolg betrachten. - Bild: Tesla

Der US-Elektrofahrzeughersteller Tesla wird angesichts der Absatzschwäche in China Stellen im Reich der Mitte streichen.

Der geplante Stellenabbau sei Teil einer geänderten China-Strategie, ein “stärkeres und effizienteres Team” aufzubauen, sagte Unternehmenssprecher Gary Tao am Montag, ohne konkrete Zahlen der betroffenen Mitarbeiter zu nennen. “Einige werden gehen.”

Tao wollte weder einen chinesischen Medienbericht über einen Abbau von 180 Stellen oder 30 Prozent der Belegschaft bestätigen, noch wollte er Angaben zur aktuellen Mitarbeiterzahl in China machen. Er sagte nur, dass der Restrukturierungsprozess “nahezu beendet” sei und dieser Teslas Engagement in China unterstreiche.

Tesla hatte in China zuletzt zu kämpfen. Der Researchfirma JL Warren Capital zufolge gab es in den neun Monaten 2014, als Tesla seine Autos an chinesische Kunden auslieferte, nur etwas unter 2.500 Neuzulassungen von Tesla-Fahrzeugen. Tesla wollte diese Zahlen damals nicht kommentieren.

Im Januar 2014 hatte Tesla-Chef Elon Musk dem “Wall Street Journa”l gesagt, er würde einen Absatz von 5.000 Fahrzeugen oder mehr in China 2014 als Erfolg betrachten.

Im Dezember hatte Tesla nach dem überraschenden Weggang von Veronica Wu die Ernennung von Tom Zhu als Leiter des China-Geschäfts verkündet.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke