Für den US-Elektroautohersteller Tesla ging es in den vergangenen Tagen an der Börse bergab. Die

Für den US-Elektroautohersteller Tesla ging es in den vergangenen Tagen an der Börse bergab. Die Aktie schloss so niedrig wie zuletzt Mitte Juni. - Bild: Tesla

Für den US-Elektroautohersteller Tesla ging es in den vergangenen Tagen an der Börse bergab. Die Aktie schloss so niedrig wie zuletzt Mitte Juni.

Der Kursrückgang am Mittwoch erfolgte in Reaktion auf eine zweite Herabstufung des Papiers in ebensovielen Tagen. Wegen der Talfahrt diese Woche hat Tesla mehr als 3 Milliarden US-Dollar Marktkapitalisierung eingebüßt.

Einbruch nach Zehnmonatshoch

In der vergangenen Woche war der Kurs noch auf ein Zehnmonatshoch geklettert. Auslöser war der Absatzrekord im zweiten Quartal. Zudem hatten Analysten von Bank of America Merrill Lynch das Kursziel deutlich auf 180 von 65 Dollar angehoben. Sie hielten aber an ihrer Einstufung mit Underperform fest, da das Papier überbewertet sei.

In den vergangenen drei Monaten hat die Tesla-Aktie 23 Prozent zugelegt. Zum Vergleich: Der S&P 500 Index verlor 1,7 Prozent. Der jüngste Einbruch biete Anlegern nun eine günstige Kaufgelegenheit, sagten Analysten von Baird am Mittwoch.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke