Tesla Model S

Der Elektroautohersteller Tesla ruft seine Flotte von 90.000 Fahrzeugen des Typs Model S zurück. - Bild: Tesla

Ein Fahrzeugbesitzer in Europa habe ein Problem mit einem Bolzen gemeldet, der das Sicherheitsgurtsystem hält und sich gelockert habe, informierte Tesla seine Kunden am Freitag per Email.

Der Fahrzeugbesitzer sei nicht in einen Unfall verwickelt gewesen und Tesla sei zu dem Schluss gekommen, dass es sich bei dem Fehler um ein Installationsproblem gehandelt habe, nicht um ein Problem mit dem Verschluss. Der Hersteller fordert alle seine Kunden auf, ihre Fahrzeuge zur Inspektion zu bringen.

Tesla hat zuvor seine Fahrzeuge zurückgerufen, um vorsorglich eine Platte unter den Elektroautos anzubringen, die die Batterie von Objekten auf der Fahrbahn schützen soll. Zudem führte das Unternehmen ein Software-Update durch, um Probleme mit der Aufladung zu erkennen.