Der Elektroautohersteller Tesla hat im zweiten Quartal einen Absatzrekord verbucht. Die

Der Elektroautohersteller Tesla hat im zweiten Quartal einen Absatzrekord verbucht. Die Autoverkäufe kletterten im Vergleich zum Vorjahr um 52 Prozent auf 11.507 Stück der Limousine Model S. - Bild: Tesla

Der Elektroautohersteller Tesla hat im zweiten Quartal einen Absatzrekord verbucht. Die Autoverkäufe kletterten im Vergleich zum Vorjahr um 52 Prozent auf 11.507 Stück der Limousine Model S.

Gleichwohl ist Tesla von seinem Absatzziel für dieses Jahr noch weit entfernt.

Konzernchef Elon Musk hatte das ambitionierte Ziel ausgegeben, dieses Jahr 55.000 Autos zu verkaufen. Dafür muss Tesla auf ein starkes zweites Halbjahr hoffen, denn im ersten Quartal betrug die Zahl der Auslieferungen 10.030 Stück.

Die von Musk ausgegebenen Ziele sehen auch vor, bis 2020 eine halbe Million Autos zu verkaufen. Das ist kühn für einen Konzern, der erst vor ein paar Jahren mit der Massenproduktion von Autos begonnen hat und bislang nur einen Bruchteil der Absätze eines großen Autokonzerns aufweist.

Für den Erfolg braucht Gründer und Milliardär Musk eine fehlerfreie Markteinführung eines neuen Modells in der zweiten Jahreshälfte: Dann wird das Model X, ein SUV, sein Debüt feiern.

Bisher hat Musk seine Schwierigkeiten gehabt, die Ziele zu erreichen und Fahrzeuge auf den Markt zu bringen, die die Erwartungen an den Zeitpunkt der Einführung und an den Preis erfüllen. Die Markteinführung des Model X ist also auch ein Test für den Konzern, ob er den Sprung vom Nischen- zum etablierten Anbieter schaffen kann.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht