Quartalskennzahlen von Tesla Motors im 2. Quartal 2015. – Quelle: Statista/Tesla

Quartalskennzahlen von Tesla Motors im 2. Quartal 2015. – Quelle: Statista/Tesla

Der Elektroautohersteller Tesla will Aktien im Wert von 500 Millionen US-Dollar verkaufen. Mit dem Erlös sollen die hohen Ausgaben für Projekte wie das Model 3 und eine Batterienfabrik in Nevada finanziert werden.

Es ist der erste Aktienverkauf des Unternehmens seit Mai 2013. Tesla, die in diesem Jahr 7,1 Prozent zugelegt haben, gewannen im vorbörslichen Handel 2,1 Prozent auf 243,13 Dollar.

Tesla hat Geld in Wachstumsinitiativen wie den SUV Model X gesteckt, der in diesem Quartal auf den Markt kommen soll. Die Batterienfabrik in Nevada soll voraussichtlich 2016 ihre Tore öffnen. Der Konzern hat langfristige Ambitionen, auch niedrigpreisige Elektroautos auf den Markt zu bringen. Eine Vorschau des billigeren Model 3 will Tesla 2016 vorstellen, ein Jahr später soll das Fahrzeug eingeführt werden.

Wegen der hohen Investitionen in künftige Projekte hat der Elektroautohersteller im August für das zweite Quartal einen fast drei Mal so hohen Nettoverlust wie im Vorjahreszeitraum ausgewiesen.

Am Donnerstag teilte Tesla mit, die Erlöse auf dem Aktienangebot für verschiedene Zwecke zu nutzen, auch für die Expansion seiner Läden, Dienstleistungszentren und das Energiegeschäft.

CEO Elon Musk wolle im Zuge des Angebotes Aktien im Wert von 20 Millionen Dollar kaufen. Er stockt damit seine bestehende Beteiligung auf, die sich laut FactSet auf 6,74 Milliarden Dollar beläuft. Die mit der Transaktion beauftragen Banken erhielten die Option, Aktien im Wert von 75 Millionen Dollar zu kaufen, teilte Tesla weiter mit. Goldman Sachs und Morgan Stanley sind Konsortialführer des Angebotes.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht