Tesla,Absatz,2016,Absatzziele,Elon Musk

Der Elektroautobauer Tesla hat weniger Fahrzeuge verkauft als geplant. - Bild: Pixabay

Das Unternehmen aus dem kalifornischen Palo Alto verkaufte im Zeitraum von Oktober bis Dezember 22.200 Autos, 27 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Jahresabsatz betrug 76.230 Einheiten.

CEO Elon Musk hatte auf einen starken Jahresendspurt gehofft, um das Vertrauen der Anleger vor der für dieses Jahr geplanten Markteinführung des Massenmarkt-Autos Model 3 hoch zu halten. Mit dem neuen Modell, das in den USA 35.000 Dollar kosten wird, will Tesla sich jenseits von Premiumautos und SUVs breiter aufstellen.

Die Verkaufszahlen kamen am Markt nicht gut an. Die Tesla-Aktie verlor nachbörslich gut 2 Prozent.

Musk, der ebenfalls Chairman und größter Anteilseigner von Tesla ist, ist bekannt für seine ambitionierten Ziele und Zeitpläne, die er regelmäßig verfehlt. Er hatte angekündigt, Tesla werde ab Ende 2018 eine halbe Million Fahrzeuge pro Jahr herstellen und 1 Million 2020. Davon ist Tesla bislang noch weit entfernt. Letztes Jahr wurden rund 84.000 Fahrzeuge produziert.