Thyssenkrupp U-Boot

Thyssenkrupp kann sich Hoffnung auf U-Boot-Bestellungen aus Norwegen machen. - Bild: Thyssenkrupp

Das teilte das Verteidigungsministerium in Oslo am Donnerstag mit.

Über konkrete Aufträge hat die norwegische Regierung allerdings noch nicht entschieden. Im Laufe dieses Jahres will das Verteidigungsministerium laut eigenen Angaben einen Vorschlag machen. Die sechs U-Boote des Landes erreichen demnach etwa im Jahr 2025 das Ende ihrer Lebensdauer.

Thyssenkrupp bemüht sich derzeit auch um einen milliardenschweren U-Boot-Deal in Australien. Konkurrenten sind DCNS sowie Mitsubishi Heavy Industries aus Japan.