ESSEN (Dow Jones/ks)–Noch im Dezember sollen dazu die Verträge unterzeichnet werden, sagte der Vorstandsvorsitzende Ekkehard Schulz am Dienstag am Rande der Bilanzpressekonferenz. Als Investitionssumme sind 170 Mio Euro eingeplant.

Eine ähnlich hohe Summe will die in Duisburg und Essen ansässige ThyssenKrupp AG in das Schmelzwerk am Edelstahlstandort im US-Bundesstaat Alabama investieren, erklärte Schulz. Der Bau soll unmittelbar beginnen, die Fertigstellung ist für Ende 2012 geplant.

Der Edelstahlbereich soll im seit Oktober laufenden Geschäftsjahr einen positiven Gewinnbeitrag erwirtschaften. “Leider ist uns der Turnaround in die schwarzen Zahlen 2009/10 bei Edelstahl noch nicht gelungen, aber 2010/11 werden wir das schaffen”, kündigte Schulz an.